CDU Deutschlands

  • Quelle: CDU Deutschlands

    15.10.2020
    Bund und Länder verschärfen Corona-Regeln

    Die Corona-Infektionen in Deutschland nehmen weiter zu. Neben Großstädten wie Berlin, Köln oder München trifft es auch ländliche Räume. Bundeskanzlerin Angela Merkel sieht deutlichen Anlass zur Sorge: ?Wenn Sie mich fragen, was ist das, was mich beunruhigt, dann ist das der exponentielle Anstieg. Und den müssen wir stoppen.?  Die Corona-Infektionen in Deutschland nehmen weiter zu. Neben Großstädten wie Berlin, Köln oder München trifft es auch ländliche Räume. Bundeskanzlerin Angela Merkel sieht deutlichen Anlass zur Sorge: ?Wenn Sie mich fragen, was ist das, was mich beunruhigt, dann ist das der exponentielle Anstieg. Und den müssen wir stoppen.? 

  • Foto: Tobias Koch

    12.10.2020
    Helge Braun: Rücksicht nehmen und Verzicht üben

    Die Corona-Infektionszahlen steigen weiter. Neben Berlin werden auch weitere Großstädte zu so genannten Corona-Hotspots. Kanzleramtsminister Helge Braun hat sich angesichts dieser Entwicklung im Spiegel und im Bericht aus Berlin zu notwendigen Maßnahmen geäußert. Mit Blick auf die Situation in anderen Ländern warnt der Kanzleramtsminister davor, das Virus nicht ernst zu nehmen. Er fordert: ?Die Vorsicht in der Bevölkerung muss insgesamt wieder steigen.? Beschränkungen und Regeln müssen durchgesetzt werden. Empfindliche Bußgelder für Maskenmuffel sind richtig. Die Corona-Infektionszahlen steigen weiter. Neben Berlin werden auch weitere Großstädte zu so genannten Corona-Hotspots. Kanzleramtsminister Helge Braun hat sich angesichts dieser Entwicklung im Spiegel und im Bericht aus Berlin zu notwendigen Maßnahmen geäußert. Mit Blick auf die Situation in anderen Ländern warnt der Kanzleramtsminister davor, das Virus nicht ernst zu nehmen. Er fordert: ?Die Vorsicht in der Bevölkerung muss i...

  • Foto: CDU/Tobias Koch

    07.10.2020
    Paul Ziemiak: Die Gewalt in Belarus muss ein Ende haben

    Im Kampf gegen das Regime von Machthaber Alexander Lukaschenko in Belarus haben Vertreter der Union der Oppositionsführerin Swetlana Tichanowskaja Unterstützung bei der Forderung nach Neuwahlen zugesagt. ?Herr Lukaschenko ist nicht der gewählte Präsident. Wahlfälscher können keine Wahlsieger sein?, sagte CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak nach dem Treffen in Berlin. Weiter forderte er: ?Die Gewalt in Belarus muss ein Ende haben. Die politischen Gefangenen müssen freigelassen werden. Ich fordere die Einleitung von Strafverfahren und die gerichtliche Verfolgung der Täter der Gewaltexzesse.? Es müsse eine Strafverfolgung gegen diejenigen geben, die Gewalt zu verantworten haben und auch die die Wahlen manipuliert hatten. Ziemiak betonte: ?Wir stehen hinter den Menschen, die in Belarus friedlich für ihre Freiheit kämpfen. Swetlana Tichanowskaja ist für uns die Anführerin des demokratischen Belarus.? Im Kampf gegen das Regime von Machthaber Alexander Lukaschenko in Belarus haben Vertreter de...

  • Foto:CDU/Tobias Koch

    04.10.2020
    AKK: gesamtdeutsche CDU und Wiedervereinigung sind Erfolgsgeschichte

    Vereint seit damals. Geeint für morgen. In diesen Tagen jähren sich die Deutsche Einheit und der Vereinigungsparteitag der CDU zum 30. Mal. Aus diesem Anlass hat die CDU-Vorsitzende, Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer, in einer E-Mail an die Mitglieder der CDU an diese bewegenden Momente der gesamtdeutschen Geschichte erinnert. Vereint seit damals. Geeint für morgen. In diesen Tagen jähren sich die Deutsche Einheit und der Vereinigungsparteitag der CDU zum 30. Mal. Aus diesem Anlass hat die CDU-Vorsitzende, Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer, in einer E-Mail an die Mitglieder der CDU an diese bewegenden Momente der gesamtdeutschen Geschichte erinnert. Liebe Freundinnen und Freunde,

  • Quelle: CDU Deutschlands

    03.10.2020
    Deutschland, einig Vaterland!

    Heute ist es so weit: Wir feiern 30 Jahre Deutsche Einheit! Seit genau 10.959 Tagen ist unser Land wiedervereint. Fast elftausend Tage, in denen wir Schritt für Schritt wieder das geworden sind, was wir immer sein wollten: Deutschland, einig Vaterland. Bei allen Aufgaben, die noch vor uns liegen, ist die Wiedervereinigung vor allem eins: ein friedliches Wunder. Auf die nächsten 30 Jahre, Deutschland! Heute ist es so weit: Wir feiern 30 Jahre Deutsche Einheit! Seit genau 10.959 Tagen ist unser Land wiedervereint. Fast elftausend Tage, in denen wir Schritt für Schritt wieder das geworden sind, was wir immer sein wollten: Deutschland, einig Vaterland. Bei allen Aufgaben, die noch vor uns liegen, ist die Wiedervereinigung vor allem eins: ein friedliches Wunder. Auf die nächsten 30 Jahre, Deutschland!

  • Foto: CDU/Steffen Böttcher

    03.10.2020
    Paul Ziemiak: Der Mut zur Freiheit hat gesiegt

    Wenn wir an den 3. Oktober 1990 denken, erinnern wir uns an den 9. November 1989, an die historische Nacht, in der sich nach 28 Jahren endlich die Berliner Mauer geöffnet hat. Damals eine Weltsensation ? und ein Gänsehautmoment noch heute. Wenn ich an den Tag der Deutschen Einheit denke, kommt bei mir der 4. Juni 1989 hinzu, ein Frühlingssonntag, an dem die Polen zum ersten Mal eine ? halbwegs ? demokratische Wahl hatten. Jeder dritte Sitz im Parlament wurde in freier Wahl vergeben ? und alle gingen an die Opposition. [Solidarno??] Dieser Schrei nach Freiheit wurde überall gehört, auch in der DDR.  Für mich, den Vierjährigen, kam diese Wahl viel zu früh, um sie zu begreifen. Für meine Eltern zu spät, um selbst in ihrer Heimat daran teilzunehmen. Sie hatten 1988 mit meinem Bruder und mir Polen verlassen. Als unser Geburtsland die Freiheit wählte ? so viel Freiheit, wie sie durfte ?, bezog meine Familie die erste Unterkunft in Iserlohn. Wenn wir an den 3. Oktober 1990 denken, erinnern ...

  • Foto:CDU/Steffen Böttcher

    02.10.2020
    Paul Ziemiak: Das Verbindende über das Trennende stellen

    Im Interview mit T-Online hat Generalsekretär Paul Ziemiak zum 30. Jahrestag der Einheit deutlich gemacht, dass die Deutschen auf das Erreichte stolz sein können. ?Ich glaube, dass das Land noch nie so vereint war wie jetzt?, betonte er und sagte weiter: ?Wir leben im besten Deutschland, das es je gab. Am Tag der Deutschen Einheit sollte wir uns bewusst machen, in was für einem wunderbaren Land wir leben.? Er habe jedoch Verständnis dafür, wenn manche Bürgerinnen und Bürger am 30. Jahrestag der Einheit frustriert seien. ?Wir sprechen sehr oft über den Mut der Menschen, der die Mauer zum Einsturz brachte. Viel zu selten würdigen wir das, was diese Menschen nach der friedlichen Revolution geleistet haben, wie sie mit den vielen Umbrüchen umgegangen sind und diese gemeistert haben.? Manche Dinge könnten noch besser gemacht werden, wie zum Beispiel die finanzielle Absicherung der Frauen oder die Entschädigung der SED-Opfer. Insgesamt sei Deutschland aber auf einem guten Weg. Im Interview...

  • Quelle: CDU Deutschlands

    30.09.2020
    Beste Chancen für gute Versorgung mit der digitalen Patientenakte

    Seit diesem Jahr gibt es das eRezept und im kommenden Jahr kommt die elektronischen Patientenakte. Damit haben Patienten Zugang zu ihren Daten ? das ist der Grundstein für die Medizin von morgen. Digitale Medizin wird Teil unseres Alltags. Durch dieses Mehr an Daten können Patienten in Zukunft besser behandelt werden. Denn wichtige Daten stehen so im Notfall schneller zur Verfügung. Außerdem können Doppeluntersuchungen vermieden werden, was zu einer geringeren Belastung der Patienten führt. Und die elektronische Patientenakte gibt Patienten die Kontrolle über unsere eigenen Gesundheitsdaten: Jeder kann selbst bestimmen, ob die Daten in der elektronischen Akte gespeichert werden und kann per Smartphone oder Tablet selbst seine Akte einsehen. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn ist überzeugt: ?Wenn die elektronische Akte erst einmal eingeführt ist, wird das eine gewaltige Dynamik auslösen: Mit vielen ergänzenden App-Angeboten, etwa zur Beratung oder mit Präventionsangeboten.? Seit die...

  • Foto: CDU/Tobias Koch

    30.09.2020
    Bundeshaushalt 2021 im Zeichen der Corona-Krise

    In ihrer Regierungserklärung vor dem Deutschen Bundestag hat Bundeskanzlerin Angela Merkel eindringlich an die Bürgerinnen und Bürger appelliert, die Gefahr durch Corona weiter ernstzunehmend. Auch ihr falle es zunehmend schwerer, sich an die Maßnahmen zu halten: ?Als Mensch vermisse ich am meisten spontane Begegnungen und Unbeschwertheit?, sagte sie in der Haushaltdebatte im Bundestag. ?Wir sehen, wie sehr seit mehr als einem halben Jahr Corona unser Leben, unsere Arbeit und auch den Haushalt bestimmt.? Gerade mit Blick auf Herbst und Winter sei es wichtig, dass sich alle an die Corona-Regeln halten. Sie werde alles dafür tun, einen landesweiten Shutdown zu verhindern, weil die Einschränkungen vom Frühjahr belastend waren und Ungerechtigkeiten verschärft haben. Deswegen seien die jüngsten Beschlüsse mit den Ländern richtig, damit die Situation nicht außer Kontrolle gerate. In ihrer Regierungserklärung vor dem Deutschen Bundestag hat Bundeskanzlerin Angela Merkel eindringlich an die ...

  • Quelle: CDU Deutschlands

    30.09.2020
    Abwanderung von Ost nach West gestoppt

    30 Jahre nach der Wiedervereinigung ist längst nicht alles gut. Aber in den vergangenen drei Jahrzehnten hat sich Vieles zum Positiven entwickelt. Ein Beispiel: die Abwanderung von Ost nach West ist gestoppt.  Wir können uns heute kaum noch vorstellen, wie groß die Umbrüche und Veränderungen waren in jenen ersten Jahren. Direkt nach der Wiedervereinigung und noch weit bis in die 2000er Jahre hieß Deutsche Einheit für viele Ostdeutsche vor allem eins: auf in den Westen. Gerade junge Menschen suchten ihr Glück außerhalb der Grenzen der ehemaligen DDR. Sie ließen Familie, Freunde und Vertrautes zurück. Heute ziehen genauso viele Menschen aus dem Osten in den Westen wie andersrum. Oder sie entscheiden sich für ein Leben in ihrer Heimat. Weil das wiedervereinte Deutschland überall schön ist und an vielen Orten Perspektiven bietet ? ob in Ost oder West, Nord oder Süd.   30 Jahre nach der Wiedervereinigung ist längst nicht alles gut. Aber in den vergangenen drei Jahrzehnten hat sich Vieles ...

  • CDU Landesverband NRW

  • Quelle: CDU Landesverband NRW

    24.09.2020
    Stichwahl-Endspurt mit Armin Laschet

    Auch im Endspurt zur Stichwahl am 27. September ist unser Landesvorsitzender und Ministerpräsident Armin Laschet wieder im ganzen Land unterwegs, um die Kandidatinnen und Kandidaten der CDU zu unterstützen. Jetzt kommt's drauf an! Am Sonntag wählen gehen! 

  • Quelle: CDU Landesverband NRW

    21.09.2020
    Wir haben die Zukunftschancen der Kleinen und Kleinsten im Blick

    In Nordrhein-Westfalen leben rund 5 Millionen #Familien mit Kindern. Mehr als 650.000 #Kinder sind in der #Kindertagesbetreuung und wir haben die Zukunftschancen der Kleinen und Kleinsten in unserer Gesellschaft im Blick. Bereits seit der Regierungsübernahme im Mai 2017 arbeitet die #NRWKoalition daran die Kinderbetreuung finanziell solide auszustatten und die frühkindliche Bildung zu verbessern.

  • 14.09.2020
    Armin Laschet: -CDU mit Abstand stärkste Kraft in Nordrhein-Westfalen-

    Foto: CDU/Günther Schuhmacher 16 von 25 Oberbürgermeister- und Landratswahlen im ersten Wahlgang für die CDU entschieden Zum Ausgang der Kommunalwahl erklärt unser Landesvorsitzender, Ministerpräsident Armin Laschet: ?Die CDU in Nordrhein-Westfalen ist weiterhin Kommunalpartei Nummer 1. Der Wahlabend hat eindeutig gezeigt, dass die CDU mit ihrer Arbeit vor Ort überzeugt hat ? in den ländlichen Räumen genauso wie in den großen Städten, in Westfalen ebenso wie im Rheinland und im Ruhrgebiet.Im ersten Wahlgang sind am Sonntagabend 16 von 25 Oberbürgermeister- und Landratswahlen für die CDU entschieden worden. In 15 von 26 Städten und Landkreisen liegen unsere CDU-Kandidatinnen und -Kandidaten zum Teil deutlich vorne und gehen gestärkt in die Stichwahl in zwei Wochen.

  • Quelle: CDU Landesverband NRW

    11.09.2020
    Jetzt zählt's! Am 13. September CDU wählen.

    Jetzt zählt?s. Am Sonntag ist Kommunalwahl. Dran denken! CDU wählen! 

  • Quelle: CDU Landesverband NRW

    11.09.2020
    Wahlkampfendspurt mit Armin Laschet

    Am Sonntag ist Kommunalwahl. Unsere Wahlkämpferinnen und Wahlkämpfer sind bis zur letzten Minute auf den Straßen und Plätzen in ganz Nordrhein-Westfalen unterwegs, um die Wählerinnen und Wähler zu überzeugen, ihr Kreuz bei der CDU zu machen.

  • 03.09.2020
    75 Jahre CDU in Nordrhein-Westfalen: Zusammenhalt aus Verantwortung

    Foto: Ralph Sondermann Unter dem Motto ?Zusammenhalt aus Verantwortung? hat die CDU Nordrhein-Westfalen am Mittwoch ihren 75. Geburtstag in Bochum gefeiert. Am 2. September 1945 waren gleichzeitig in Bochum und Köln die CDU Westfalen und die CDU Rheinland gegründet worden. 1986 fusionierten die beiden Landesverbände zur Christlich-Demokratischen Union Nordrhein-Westfalen. Generalsekretär Josef Hovenjürgen konnte rund 150 Gäste und Ehrengäste begrüßen, die unter strengen Hygiene- und Abstandsregeln im Starlight-Express-Theater nur unweit des Gründungsortes der CDU Westfalen zusammenkamen.

  • 19.08.2020
    Zusammenhalt aus Verantwortung seit 75 Jahren

    Foto: Steffen Böttcher Von Paul Ziemiak, Generalsekretär der CDU Deutschlands

  • Quelle: CDU Landesverband NRW

    18.08.2020
    Kommunalwahlkampf in Neuss mit viel prominenter Unterstützung

    Heute in 26 Tagen ist Kommunalwahl. Unsere Kandidatinnen und Kandidaten werben täglich um die Stimmen der Wählerinnen und Wähler. Am Rande unserer Landesvorstandssitzung erhielten Bürgermeisterkandidat Jan-Philipp Büchler, Landrat Hans-Jürgen Petrauschke und das Team der CDU Neuss prominente Unterstützung.

  • Quelle: CDU Landesverband NRW

    18.08.2020
    Wir trauern um unser Landesvorstandsmitglied Maria-Theresia van Schewick

    Nach langer, schwerer Krankheit verstarb an diesem Wochenende unser CDU-Landesvorstandsmitglied Maria-Theresia van Schewick. Die CDU war über Jahrzehnte ihr politisches zu Hause. Eingetreten im Alter von 20 Jahren blieb sie der CDU ihr Leben lang treu. Während des Studiums engagierte sie sich im RCDS und war auch später in vielen Funktionen in der CDU, der Frauen Union, der CDA und der OMV aktiv. Unter anderem war sie Mitglied des CDU-Landesvorstands.

  • Quelle: CDU Landesverband NRW

    17.08.2020
    Armin Laschet beim Kommunalwahlkampf der Jungen Union in Greven

    Die heiße Wahlkampfphase zur Kommunalwahl 2020 ist in vollem Gange. Am vergangenen Wochenende war die Junge Union Nordrhein-Westfalen mit ihrem Spitzenkandidaten Dietrich Aden in Greven unterwegs und warb bei den Bürgerinnen und Bürgern um Unterstützung. Vormittags von "Tür zu Tür". Am Nachmittag dann beim Politischen Autokino mit prominenter Unterstützung.

  • Inhaltsverzeichnis
    Nach oben