CDU will kreisweites kostenloses Schülerticket

Kreistagsfraktion stellt Prüfantrag

Stellten den Prüfantrag für ein Schülerticket im Kreishaus vor (v.l.): Bernhard Altehülshorst, Helen Wiesner, Dr. Heinrich Josef Sökeland und Elke Hardieck.
Stellten den Prüfantrag für ein Schülerticket im Kreishaus vor (v.l.): Bernhard Altehülshorst, Helen Wiesner, Dr. Heinrich Josef Sökeland und Elke Hardieck.
Die CDU-Fraktion im Gütersloher Kreistag will ein kreisweit geltendes kostenloses Schülerticket einführen. Einen entsprechenden Prüfantrag hat die Fraktion in einem Pressegespräch vorgestellt. Vorgesehen ist darüber hinaus, dass Schülerinnen und Schüler auf eigene Kosten weitere Kreisgebiete, zum Beispiel die Stadt Bielefeld, dazu kaufen können. Das kostenlose Schülerticket soll auch den Weg für preiswerte Jedermanntickets frei machen, deren Preise an den Schülerverkehr gebunden sind. Die CDU verfolgt damit auch das Ziel des Bürokratieabbaus, weil nicht mehr im Einzelfall geprüft werden muss, welchen Schülern aufgrund der Distanz zwischen Schule und Wohnort ein Schulwegticket zusteht.

Das Schülerticket soll ähnlich einem Semesterticket für Studenten funktionieren und zum freien Busfahren im ganzen Kreis berechtigen. Das bisherige Schulwegticket konnte nur für Fahrten zwischen Zuhause und der Schule genutzt werden und galt nicht an Wochenenden und in den Ferien. Damit bedeutet das Schulwegticket bei einem Preis von 59,50 Euro im Monat relativ viel Geld für relativ wenig Leistung. Die zusätzlichen Kosten für das Schülerticket werden sich nach Auffassung der CDU für die Kommunen in Grenzen halten. Denn zum einen wird dadurch Verwaltungsaufwand eingespart, zum anderen bekommt bereits jetzt jeder dritte Schüler ein Schulwegticket. Wenn die Schulträger für alle Schüler Tickets erwerben, können diese zu einem wesentlich günstigeren Kurs angeboten werden. Außerdem trägt die Maßnahme durch den Wegfall vieler „Elterntaxis“ auch zum Klimaschutz bei.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben