CDU Kreisverband Gütersloh
Besuchen Sie uns auf http://www.cdu-kreisgt.de

DRUCK STARTEN


News
13.03.2018, 10:25 Uhr | Übersicht | Drucken
Auswirkungen der Freigabe der A33-Teilstücke
Anfrage der CDU-Fraktion im Kreisausschuss

Am 4. April wird das nächste Teilstück der Autobahn 33 zwischen Bielefeld und der Abfahrt Schnatweg in Halle für den Verkehr freigegeben. In diesem Zusammenhang hat die CDU-Kreistagsfraktion eine Anfrage für die nächste Sitzung des Kreisausschusses gestellt. Darin fragt sie danach, wie sich die Freigabe der nächsten Teilstücke der A33 auf die Verkehrssituation im Norden des Kreises, vor allem im Bereich der Stadt Halle auf den besonders betroffenen Straßen K 25 und L 782 auswirkt.

"Im Norden des Kreises besteht die Erwartung, dass sich durch die sukzessive Freigabe der A33-Abschnitte die Verkehrssituation entspannt", sagt der Fraktionsvorsitzende Dr. Heinrich Josef Sökeland. "Jede Eröffnung eines Teilstückes der A 33 ist ein großer Erfolg für unsere Region. Der endgültige Lückenschluss ist jedoch erst für 2019 geplant. Damit es bis dahin zu keiner falschen Erwartungshaltung hinsichtlich der Verkehrsbelastungen kommt, bitten wir die Verwaltung um Auskunft über die noch zu erwartenden Verkehrsbelastungen, die geplanten Maßnahmen an kritischen Verkehrsknotenpunkten und auch darüber, wie Öffentlichkeit und Bevölkerung informiert werden sollen.

Gefragt wird daher, wie der Verkehr am Kreisverkehrsplatz Theenhausener Str. (L 782) und Alleestraße in Halle gesteuert wird, ob zusätzliche Ampelanlagen und andere Maßnahmen für die veränderten Verkehrsströme geplant sind und wie die Kommunikationsstrategie aussieht. In der Anfrage wird auch auf die Medienberichte eingegangen (Westfalen-Blatt Halle 09.03.18), wonach die geplante provisorische Ampel an der Auffahrt von der B 68 auf die L 782 nicht rechtzeitig vor der Eröffnung des neuen Teilstücks fertig werden soll.


Ältere Artikel finden Sie im Archiv.