Ralph Brinkhaus MdB
Ralph Brinkhaus MdB
Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) hat als Förderbank des Bundes auch in 2014 wieder viele Projekte und Programme gefördert. 140 Mio. Euro sind dabei in den Kreis Gütersloh gegangen.

Angesichts der anhaltenden Investitionszurückhaltung und Unsicherheiten im konjunkturellen Umfeld war die Kreditnachfrage der Unternehmen in ganz Deutschland etwas verhaltener, als in den vergangenen Jahren. „Das liegt aber auch an der verhältnismäßig guten Liquiditätsausstattung unserer Unternehmen,“ erklärte der CDU/CSU-Bundestagsfraktionsvize Ralph Brinkhaus aus Gütersloh. 31. Mio. Euro vergab die KfW im Kreis für Unternehmer- und Gründerkredite.

Brinkhaus freut sich, dass im Kreis Gütersloh insbesondere im Bereich energieeffizientes Bauen und Sanieren mit 81 Mio. Euro Fördergelder in einen wichtigen zukunftsweisenden Bereich Gelder geflossen sind. „Aber auch die 51 Mio. Euro für den Bereich Umwelt – dazu gehören die Erneuerbare Energien Programme der KfW – sind gut investiertes Geld in unsere Zukunft“ so Brinkhaus.

Die nationalen Förderprogramme der KfW stehen Privatpersonen, Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen zur Verfügung. „Zusammen mit der KfW kann jeder prüfen, ob für ihn beispielsweise im Bereich Energieeffizienz – sei es beim Um- oder Neubau – eines der KfW-Programme in Frage kommt,“ rät Brinkhaus

Inhaltsverzeichnis
Nach oben